Intelligente Transparenz für IT-Assetmanager

IT-Assetmanager müssen sicherstellen, dass im Unternehmen nur das genutzt wird, wofür auch bezahlt wurde. Ihr Ziel ist es, die gesamte, zum Einsatz kommende Software und Hardware zu verfolgen und zu verwalten. Mit LANDESK Workspaces für den IT-Assetmanager können Sie sich dieser Herausforderung erfolgreich stellen. Die Lösung identifiziert Ihren Compliance-Status, hilft Ihnen bei der Softwarelizenzoptimierung, veranschaulicht, wo und wie Einsparungen durch Rückforderungen möglich sind und zeigt auf, welche Hardware erneuert werden muss – über ein einziges Business-Value-Dashboard, das Aufschluss über den geschäftlichen Wert gibt.

Workspace in Aktion

Forcieren der Strategie für das Assetmanagement

Effiziente Tools zur Software- und Hardwareverwaltung sorgen für einen unmittelbaren Return on Investment (ROI). Nur 22 Prozent der Unternehmen sind jedoch sicher, dass sie die richtigen Softwarelizenzen besitzen.*. Dies bedeutet, dass bei 78 Prozent der Unternehmen exorbitante Kosten aufgrund von nicht verwalteten IT-Assets entstehen. Die neueste Ergänzung zur LANDESK IT Asset Management (ITAM) Suite, der Workspace für Assetmanager, identifiziert die vorhandenen Assets, wo sie sich befinden, wie sie genutzt werden und wie es um ihre Performance bestellt ist, damit Sie zeitgerecht und mit Zuversicht Geschäftsentscheidungen treffen können.

Erfüllen Sie die Compliance-Anforderungen?

Gartner Inc. schätzt, dass sich Unternehmen jedes Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent einem Audit unterziehen müssen.*

Behalten Sie Ihren aktuellen Compliance-Status im Blick. Reagieren Sie schneller auf Software-Audits und liefern Sie präzise und zeitgerechte Informationen dazu, welche Assets vorhanden sind, wo sie sich befinden und wie es um deren Performance bestellt ist.

Könnten Sie Geld sparen?

80 Prozent der Unternehmen bezahlen zu viel für Softwarelizenzen.*

Genaue Informationen zu Ihren Assets versetzen Sie in die Lage, Ihr Softwareinventar zu optimieren und nicht genutzte Lizenzen zurückzufordern. Zudem stärken sie Ihre Position bei Verhandlungen mit Ihren Anbietern. Verhindern Sie, dass zu viel gekauft wird, aber gleichzeitig auch, dass zu wenige Lizenzen vorhanden sind, damit keine True-ups erforderlich werden.

Sind Ihre Lizenzen optimiert?

52 Prozent der IT-Manager wissen nicht, ob Ihre Software ordnungsgemäß lizenziert ist.*

Optimieren Sie Ihre Lizenzen, indem Sie Echtzeitdaten zur Softwarenutzung abrufen. Nehmen Sie Drilldowns vor, um weitere Details zu Gerätenamen, der letzten Nutzung der Software, der Anzahl der Softwarestarts und die Dauer der Nutzung zu erhalten.

Wann sind Hardwareerneuerungen fällig?

Hardwarefehler sind für 53 Prozent aller Datenverluste und Systemausfallzeiten verantwortlich.*

Identifizieren Sie Hardware, die erneuert werden muss, um die Wartungskosten zu minimieren und die Ausfallzeiten zu reduzieren. Setzen Sie außerdem B2B-Konnektoren zur Verfolgung und Verwaltung von Anbieterdaten ein und reduzieren Sie damit die für Hardware aufgewendeten Mittel.